Öffentliche Halbmarathon Oldenburg

Nein, das ist kein Rechtschreibfehler. Die Veranstalltung heißt wirklich so! Öffentliche ist nämlich der Sponsor.

Erst mal das wichtigste vorweg. Ich bin superschnell gelaufen und habe meine Bestzeit um genau 12 Minuten verbessert! Meine Zeit heute war:

01:41:53

Triumph! Jubel! Feuerwerk!

Die Anreise

Da ich noch die Startunterlagen abholen musste, bin ich schon recht früh nach Oldenburg gefahren. Um 07:53 fuhr der Zug von Hauptbahnhof in Bremen nach Oldenburg. Nach einer knappen halben Stunde war ich in Oldenburg. Der Weg zum Start war einfach zu finden: ich musste nur den anderen Läufern folgen. Auf dem Rückweg war das nicht so einfach.

Die Startnummerabgabe und die Umkleiden waren in den Schlosshöfen, ein Einkaufzentrum direkt am Schlossplatz. Dort gab es auch richtige Toiletten statt Dixie-Klos. Das fand ich sehr gut.

Das Rennen

Weil das Wetter so schlecht war, bin ich die meiste Zeit im Einkaufzentrum geblieben und erst kurz vor dem Start zum Start gelaufen. Ich habe die Gelegenheit genutzt und ein wenig Warmlaufen gemacht.

Ich hatte kein Zeitziel. Ich wollte entspannt ohne Druck laufen. Vielleicht nur die Zeit vom Brückenlauf verbessern (1:53:53). 1:50 wäre schön gewesen.

Obwohl ich sie rechtzeitig angemacht habe, wollte die Lauf-Uhr kein GPS-Signal empfangen. So konnte ich nicht richtig pacen. Weil ich kein Zeitziel hatte, war das nur halb so schlimm. Ich habe mich an den Pace Makers für 1:50 orientiert.

Nach dem Start bin ich immer hinter den Pace Makers geblieben. Bei Km 2 habe ich auf die Uhr geguckt und eine Zeit knapp unter 10 Minuten entdeckt. Das ist ein 5er Pace! Die Pace Makers sind wieder viel zu schnell gestartet!

Aber der Pace fühlte sich gut an. Also habe ich beschlossen, in diesem Tempo weiter zu laufen.

So ging es weiter. Wir sind zwei Runden durch die Stadt gelaufen. Ich fand die Strecke sehr schön. Wir sind durch die Innenstadt und durch ein paar Wohnviertel gelaufen. Alles sehr sauber und gepflegt und ein bisschen spießig. So wie ich Oldenburg bis jetzt kennengelernt habe.

Ich konnte den Pace weiter halten, auch wenn ich Zweifel hatte und immer wieder auf den Einbruch gewartet habe. Der Einbruch ist aber nicht gekommen. Bei Km 19 habe ich die Müdigkeit gespürt, konnte aber weiter laufen.

So kam ich durch das Ziel und konnte es nicht glauben als ich die Zeit gesehen habe. Ich fange an zu überlegen, ob ich aus Versehen falsch gelaufen bin oder ob ich am Vortag irgendwelche Doping-Sache gegessen hatte. Beides traf nicht zu, ich bin wirklich so schnell gelaufen!

Es war eine sehr schöne Veranstalltung. Nächstes Jahr komme ich bestimmt wieder!

Advertisements

2 Kommentare zu „Öffentliche Halbmarathon Oldenburg

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

lumacagabi

Gabi Winck

peersistence

a triathlete under construction

Der Gartenbär

Gemüseanbau in meinem Kleingarten

IWP Unterwegs

Am liebsten mit dem Rad

Läuft im Norden

just another Laufblog

ZEIGEN WAS IN UNS STECKT!

Mein Blog über Laufen und Triathlon, Events und Urlaub, Produkttests und Training

The Monad.Reader

Binding your input since 2005

Der Laufbär

Marathon, Wettkämpfe, Training und andere Laufgeschichten

%d Bloggern gefällt das: